Fühlst du Dich abends oft einsam? Du bist nicht ausgelastet und suchst eine neue Herausforderung? Dein Verlangen nach Kameradschaft und starkem Teamgeist holt Dich immer wieder ein? Du bist ein echter Freund des runden Spielgerätes? Dann bist Du beim FC Arminia Adersheim goldrichtig. Wir wollen mit Dir einen Umbruch in eine gute sportliche Zukunft schaffen.

 

 

 

Bei Interesse melde Dich bei:

 

Jens Buchmann 0173/8151756 oder Thorben Libbe 0151/42538781

 

 

 

Trainingszeiten 1. + 2. Herren:

 

Dienstag und Donnerstag 19:00 Uhr - 20:30 Uhr

 

 

 

Trainingszeiten 3. Herren:

 

Dienstag und Donnerstag 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

                                       

Der neue FCA-Report 1-2014 steht im Download-Bereich als PDF Datei zur Verfügung.

 

Das Heimspiel der Arminen gegen Cremlingen begann ziemlich ausgeglichen. Die Arminen waren in der Defensive geordnet und versuchten nach Ballgewinnen schnell nach vorne zu spielen. Dies gelang in der Anfangsphase in mehreren Situationen auch sehr gut, leider wurde die sich daraus ergebenden Chancen nicht genutzt. In dieser Phase hätten die Arminen bereits 1-2 Tore erzielen können.

Cremlingen spielte einen recht durchsichtigen Fussball und versuchte  aus dem Mittelfeld mit vielen diagonalen Flankenwechseln zu Torchancen zu kommen, was jedoch zu keiner nennenswerten Torchance führte.

Bevor der zu diesem Zeitpunkt recht überraschende Führungstreffer für die Gäste aus Cremlingen viel, mussten die Arminen eine absolute Schrecksekunde überstehen als Jan „Jansen“ Regenhardt ohne Einwirkung des Gegners, nach einer Ballannahme schreiend auf den Rasen sackte und sich das Knie hielt. Nach dieser Aktion ging es für Ihn auch nicht mehr weiter, das schlimmste wurde befürchtet. Dies bedeutete bereits nach neun Minuten den ersten Wechsel und Mitchell „Mitch“ Deichmann übernahm die Position.

Ohne größere Höhepunkte näherte sich das Spiel der Halbzeit. An dieser Stelle sei noch erwähnt, dass der Schiedsrichter es versäumte, eine Vielzahl an Fouls auf Cremlinger Seite frühzeitig mit den mehr als gerechtfertigten gelben Karten einzudämmen.

In der 35. Minute dann der nächste personelle Rückschlag für die Arminia. Nach einem unglücklichen Pressschlag, blieb Ruven „Kräuter“ Dremmler liegen und musste behandelt werden, nach einem weiteren Versuch ging es auch für Ihn nicht weiter und Trainer Schmerse musste erneut wechseln und Marc „Lampe“ Deichmann in die Partie bringen.

Nichts desto trotz gelang den Arminen kurz darauf, nach einer Standartsituation, der Ausgleich.  Jan „Decke“ Decker holte zum wiederholten Male in dieser Saison den scharfen linken Hobel raus und versenkte einen Freistoß aus halbrechter Position und 20 Meter Torentfernung über die Mauer, kurz unterm rechten oberen Giebel.

Somit ging es mit einem Unentschieden in die Halbzeit.

Aufgrund der übersichtlichen Leistung und Spielidee der Cremlinger war in diesem Spiel mehr als das unentschieden drin.

Der Schiedsrichter blieb seiner Linie auch in Halbzeit zwei treu, er Pfiff die meisten Fouls der Cremlinger, nun wurde auch die ein oder andere Karte an TuS Cremlingen vergeben, jedoch speziell im Fall des Cremlinger Kapitäns Mirko Burgdorf hatte der offizielle offensichtlich  nicht den Mut ihn auch nach dem 8 Foul im Anschluss an seine erste Gelbe Karte vom Platz zu stellen, was selbst Sympathisanten der TuS nicht kritisiert hätten.

So wurde das Spiel in Halbzeit zwei offener und attraktiver. Beide Mannschaften hatten hochkarätige Chancen zum Sieg, die auf Adersheimer Seite mehrfach ein ganz starker Helge Keller mit unglaublichem 1 gegen 1 Spiel vereitelte oder ein hervorragend aufgelegter Dennis Bode kurz vor dem Abschluss zunichtemachte.

Auf der anderen Seite vergaben die Arminen zwei eigentlich klare Tore, als Jonas „Jonny“ Hieret, schön freigespielt, halbhoch dem Cremlinger Keeper aus 8 Meter in die Arme schoss und Daniel „Pate“ Gustedt, nach einem super herausgespielten Konter und seinem dynamischen Sprint über das ganze Feld überhastet, freistehend über das Tor schoss.

So blieb es Leistungsgerecht beim 1:1 Unentschieden, auch wenn man dem Gast aus Cremlingen in der Schlussphase klaren Kräfteverschleiß anmerkte. Es ist noch herauszuheben, dass sowohl Mitchell als auch Marc Deichmann vorher bereits 90 Minuten in der 2. Mannschaft durchspielten und eine absolute Energieleistung ablieferten. Beide schonten weder sich noch Gegner und Marc Deichmann durchbrach mit hohem Einsatz die Lufthoheit der TuS im Mittelfeld.

Vielen Dank nochmal dafür Jungs.

Der Hintergrund des Kommentars des Cremlinger Trainers Heino Meißner in der Wolfenbütteler Zeitung wird wohl sein Geheimnis bleiben. (Zitat: „Die Adersheimer haben gezeigt, warum Sie da unten stehen.“)

Dazu sei von meiner persönlichen Seite gesagt: „Die Cremlinger haben nicht gezeigt warum Sie da oben stehen!“

Anmerkungen oder Beschwerden an mich.

Sportliche Grüße und frohe Ostern

 

Dennis Oehlert

 

 

Aufstellung: Keller – Regenhardt (9. Mitchell Deichmann) – Bode – Oehlert – Jan Decker – Dremmler (35. Marc Deichmann) –  Daniel  Gustedt – Schlochtermeyer – Schulze – Hieret – Sebastian Kornek

 

Bilder zum Spiel

Die 2te Herren aus Adersheim hatte am Sonntag den letztplatzierten die SG Dor./Ohr./Bor. II zu Gast.

Schon nach wenigen Minuten haben die Arminen das Zepter in die Hand genommen, das Spiel kontrolliert und den Gästen kaum Torchancen ermöglicht. Die ersten klaren Chancen für den FC A ließen auch nicht lange auf sich warten, konnten aber zunächst noch nicht genutzt werden.

Nach 10. Minuten kam dann endlich die Erlösung und Lampe (Marc Deichmann) erzielte das 1:0 für die Arminen. Kurz darauf, durch ein gutes Kombinationsspiel, hatte El Butre (Jens Buchmann) den richtigen Riecher und erhöhte zum 2:0. Dies war dann zugleich auch das Halbzeitergebnis.

In der zweiten Halbzeit hat sich nicht viel verändert. Die Gäste aus Dor./Ohr./Bor. kamen nie richtig ins Spiel und verloren ihre Bälle meist schon im Mittelfeld. Die Arminen, trotz einiger Passfehler beim Spielaufbau, hatten das  das Spiel weiterhin gut im Griff und konnten mit dem Tor zum 3:0 durch Pulla (Niels Decker) ihre Führung erweitern. Nur wenige Minuten später erzielte El Butre das 4:0 für die Arminen. In der 75. Minute kam es zum ersten Wechsel der Arminen. Trainer Sven Strube musste wegen Personalmangels seine Schuhe noch einmal selbst schnüren und kam für Duran Korkmaz in Spiel. Daraufhin ging es dann Schlag auf Schlag und die Arminen konnten ihre Führung in nur wenigen Minuten auf 7:0 ausbauen. (Tore: 2x Pulla + Mucki (Marc Gustedt).

Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel längst entschieden. Mit einem verwandeltem Handelfmeter durch Mitchell Deichmann konnte das Ergebnis in der 87. Minute auf 8:0 abgerundet werden. Abschließend bedankt sich die 2te Herren natürlich auch bei Jens Buchmann der sich zur Verfügung gestellt hat auszuhelfen und uns mit 2 selbst erzielten Toren sowie seiner präsens einen höheren Sieg ermöglichte.

 

Aufstellung:  T. Laas - Mitchell Deichmann, Henni Kaune, Marc Gustedt, Stephan Kornek - Mounir Belbekri, Duran Korkmaz (75. Min. Sven Strube) , Marc Deichmann, Mirco Dahlmeyer - Jens Buchmann, Nils Decker

 

 

Vielen Dank an Henni K. für den Bericht.