Aufstellung: Laas – Bode – Oehlert – Stephan Kornek – Kaune –  D. Gustedt –Buchmann (82. Schmolke)– Decker (46. Deichmann) - Samsa – Rückmann – Sebastian Kornek (71..Kentrat)

Tore: 1:0 Wilde (11.), 1:1, 1:2, 1:3 Rückmann (19., 56., 72.), 2:3 Filbrand (88.)

 

Liebe Freunde und Anhänger des FC Arminia Adersheim, die Winterpause samt Vorbereitung liegen hinter uns und das erste Spiel im Jahr 2015 ist gespielt. Am Sonntag ging es zum Auswärtsspiel nach Thiede. Bei miesen Wetter und schwierigen Platzverhältnissen, galt es die miserable Bilanz der letzten 1,5 Jahre gegen Thiede aufzubessern.

Die Arminen gingen aufstellungstechnisch offensiv mit zwei Spitzen ins Spiel wobei es hier zum Generationentreffen kam. Der allseits bekannte und gefürchtete Torjäger der Arminen, Sebastian Kornek, wurde unterstützt vom jüngsten Herrenspieler in der Arminia Familie, Marvin Rückmann. Dieser bestritt, gerade 18 Jahre alt geworden, sein erstes Spiel im Seniorenbereich.

Die Spieler in blau und weiß begannen das Spiel taktisch sehr diszipliniert und ließen die favorisierten Thieder nicht zu Chancen kommen. Auf dem schwierigen Geläuf spielte sich das Hauptgeschehen im Mittelfeld ab. In intensiven Zweikämpfen wussten alle Arminen zu überzeugen und so war für den ambitionierten Gegner zumeist 20 Meter vor dem Tor Schluss. Wenn es zu einem Abschluss kam verfehlte dieser das Tor doch deutlich.

In der elften Minute nahm das Unheil aus Arminia Sicht dann einen unglücklichen Verlauf. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld und einem schnellen umschalten auf Thieder Seite, konnte plötzlich Torjäger Wilde allein auf Schlussmann Tim Laas zulaufen und ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen. Unheil auch, weil Wilde bei Ballabgabe im Abseits stand, was jedoch vom Schiedsrichtergespann nicht geahndet wurde.

Die Arminen ließen sich dadurch jedoch keineswegs schocken und spielten Ihr Spiel diszipliniert weiter. Der Lohn dafür folgte in der 19. Minute, als Marvin Rückmann energisch den Thieder Torwart unter Druck setzte, dieser nicht mehr rechtzeitig klären konnte und Rückmann den Abwehrversuch ins Tor bugsierte.

Bis zum Halbzeitpfiff blieb das Spiel von der Taktik geprägt, Thiede versuchte krampfhaft das Spiel zu machen, dies gelang jedoch zu keinem Zeitpunkt, auch weil die Arminen alles im Keim erstickten.

Die zweite Hälfte begann für Thiede anscheinend etwas zu plötzlich, denn die Arminen kamen mit neuem Schwung aus der Kabine und erspielten sich sehenswerte Chancen. So lief Kapitän Daniel Gustedt allein auf den Torwart zu und verfehlte mit seinem Heber über selbigen das Tor nur knapp, Dennis Bode setzte einen gut platzierten Kopfball infolge einer Ecke nur knapp neben den Giebel. Zu diesem Zeitpunkt wäre die Führung verdient gewesen.

Als Thiede sich anschickte offensiv an dem Spiel wieder teilzunehmen, schlug es prompt im eigenen Gehäuse ein. Ein schön vorgetragener Angriff der Arminen konnte weder vom Keeper noch vom Verteidiger entscheidend geklärt werden. Und so bedankte sich wiederum Marvin Rückmann im Nachsetzen mit seinem 2. Tor im ersten Spiel zur 2:1 Führung.

Viktoria Thiede versuchte nun das Spiel wieder mehr in den Griff zu bekommen, richtig zwingend wurde dies bis zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht. Im Gegenteil in Minute 72 machte Marvin Rückmann seinen Hattrick komplett und erzielte nach schöner Vorarbeit von Julien Kentrat das 3:1 aus Sicht der Arminia.

In der Folge wurden die Angriffe der Thieder druckvoller und die defensive der Arminia musste mehrere brenzlige Situationen überstehen. Alles was hoch in den Strafraum kam war dabei sichere Beute der Verteidiger. Bei einem Freistoß aus dem Halbfeld allerdings, war die Verteidigung einmal unaufmerksam und so kam Thiede in der 81. Minute noch zum Anschluss. Danach drängte Thiede vehement auf den Ausgleich und kam zu hochkarätigen Chancen. So klärte Torwart Laas in Oliver Kahn Manier seine eigene Faustabwehr im Rückwärtsfall kurz vor der Linie mit dem Fuß, Stephan Kornek vereitelte eine scharfe Hereingabe vor dem einschussbereiten Gegenspieler gefährlich nah vor dem eigenen Kasten und Dennis Oehlert konnte reaktionsschnell für seinen geschlagenen Keeper auf der Linie den Ball noch um den Pfosten lenken. Weiterhin wurde eine Elfmeterreife Szene für Thiede nicht geahndet.

Somit brachten die Arminen das Ergebnis nicht unverdient über die Zeit und fuhren somit den ersten Sieg im ersten Spiel 2015 ein. Das Glück was dazu beigetragen hat hatten sich die Mannen von Trainer Schmerse an diesem Tag mehr als verdient.

Sollte die taktische Disziplin und die Zweikampfhärte mit in die nächste Partie einfließen stehen auch hier die Zeichen auf Sieg.

Sportliche Grüße

Dennis Oehlert

 

Der neue FCA-Report 3/2014 steht jetzt im Download Bereich zur Verfügung. 

Der FC Arminia Adersheim und ganz besonders die 2. Herren bedankt sich ganz herzlich bei der Firma: 


"Heinrich Kornek -Dienstleistungen rund ums Haus" 

für die wundervollen neuen Trikots.

DANKE SCHÖN!!!! Die "Teile" sind der Wahnsinn!!!!!!!!!!!